Der Totalitarismus der Sensiblen

Ich mache seit einiger Zeit Yoga bei einer sehr netten Frau. Arme hoch, der Hund, die Cobra, alles gut, alles entspannend. Doch manchmal werde ich sehr unentspannt.

Was eben doch stört an der ganzen bürgerlich-fernöstlichen-Kontemplationschose für sensible Studenten, esoterische Omas und den Neuen Mann sind Ungeheurlichkeiten wie die folgende. Bestenfalls ist es der übliche Kitsch, wie er in der Bibel der Kitischiers, dem “Kleinen Prinzen” zu finden ist.

Das Milieu ist eben doch geneigt, das war schon immer so, die Welt aus einem Punkt erklären zu wollen. So habe ich bereits den Satz gehört, wenn nur alle Yoga machten, gäbe es keine Kriege mehr. Das unterscheidet unsere sensiblen Grossstadtenstpanner überhaupt nicht von den roten Khmer oder den Sowjets. Die wollten die Welt dadurch erlösen, dass sie alles Bürgerliche vernichten wollten. Und unsere Grossstadtentspanner glauben, der Welt mangele es an Yoga. Das Prinzip ist dasselbe: Die Welt wirtd durch eine einzige Idee erlöst von allem Leid.

Der lustige Esoteriktotalitarismus ist natürlich harmlos, zeugt aber dennoch von der überraschenden Verwirrungszuständen im bürgerlichen Milieu.

Heute dann also dies: Jeder Mensch ist spirituell vollkommen, JEDER.

Und tritt einem jemand aggressiv gegenüber, dann bettele er eigentlich um Liebe.

War Adolf Hitler spirituell vollkommen?

Bettelt Al-Qaeida um Liebe?

Das Schlimme ist, dass Menschen, die mindestens ein Gymnasium, wenn nicht die Universität durchlaufen haben, bei solchen Ideen nicht in Gelächter ausbrechen, sondern in wissend lächelnder Ehrfurcht erstarren, als sei etwas unfassbar Kluges, Tiefgründiges gesagt worden.

Ich hingegen verlasse mich beim Lösen der Probleme, die der spirituell vollkommene Adolf oder die um Liebe bettelnde Al Qaeida hervorrufen auch weiterhin auf die Streitkräfte der Vereinigten Staaten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Totalitarismus der Sensiblen

  1. pk schreibt:

    „Das Prinzip ist dasselbe: Die Welt wirtd durch eine einzige Idee erlöst von allem Leid.“

    Es ist schön, dass Sie so den Totalitarismus definieren. Der bürgerliche Totalitarismus nämlich findet sich dann in den Sätzen wieder:
    „Dabei reichen schlichte bürgerliche Standards um braune Umtriebe verhindern. Die und nur die.“

  2. Flambi schreibt:

    pk, du scheinst nicht zu wissen das Stalinismus und Kommunismus ebenso Totalitär sind.

    /ajk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s